Aufruf: Verbund „Rassismuskritische Psychotherapie“

 

 

Was brauchen Personen, die von Rassismus betroffen sind?

Neben Empowerment,  „Rassismus-Aufklärung“ und politischer Aktion brauchen PoCs eine traumasensible und rassismuskritische therapeutische Begleitung. 

 

Es gibt sehr viele PoCs, Schwarze oder „Menschen mit Migrationshintergrund“, die keine geeigneten Therapeut\nnen finden. Entweder erleben sie erneut Rassismus durch die Therapeut\nnen oder die Therapeut\nnen haben wenig Ahnung, was Rassismus wirklich bedeutet. Ich bekomme seit 3 Jahren bundesweite Anfragen von PoCs, die nach rassismuskritischen Therapeut\nnen suchen.

 

Ziel ist, Therapeut\nnen für eine rassismuskritische Arbeit zu sensibilisieren, auszubilden, zu supervidieren und zu begleiten, um die (psycho)therapeutische Arbeit zu optimieren und betroffenen Personen eine adäquate therapeutische Begleitung zu ermöglichen.

 

Zielgruppen:

  1. Alle Personen, die  sich dafür interessieren, sich als rassismuskritische Psychotherapeut\nnen zu qualifizieren.
  2. Personen, die von Rassismus betroffen sind.

 

Interessierte Therapeut\nnen können sich bis zum 30.9.2018 bei mir melden und diesen Aufrufgerne auch an andere in Frage kommende Personen weiterleiten.

 

Aufruf hier als ausfühliches PDF zum download
Verbund PoC TherapeutInnen.pdf
PDF-Dokument [247.4 KB]

 

Ich würde daraufhin ein Treffen in Stuttgart organisieren, um die Möglichkeiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dileta Sequeira 2018 / Konzeption und Gestaltung: www.wörtertanz.com