Laufende öffentliche Fortbildungen und Vorträge 

Termine 2021

14. - 15. Mai 2021 

 

AGIK (DFKGT) Tagung / ONLINE
„Kunsttherapie & Diversität: Zeitaktuelle Perspektiven“

 

Das zweitägige Symposium findet online an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft statt. Wir möchten durch Vorträge, Workshops und Diskussionsforen Anstoß zur Auseinandersetzung mit komplexen gesellschaftlich relevanten und zeitaktuellen Themen geben. Dabei soll es darum gehen, die für die Kunsttherapie wesentlichen Inhalte herauszuarbeiten und zu konturieren.

 

Veranstaltungsort: Alanus Hochschule, Campus I und Campus II, Alfter

Veranstalter: Arbeitsgruppe AGIK (Arbeitsgruppe für inter- und transkulturelle Kunsttherapie / DFKGT) an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter

26. März 2021, 9 bis 17 Uhr 

 

Fortbildung: Rassismuskritisch denken lernen - Grundlagen

Im Rahmen von HEIMAT – Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart 2021

 

Diese Fortbildung bietet die Möglichkeit, weißen Fachkräften in allen (sozial-)pädagogischen Berufen und Lehrer*innen einzusteigen in eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus. Kurze Inputs zu Geschichte, Wirkungsweisen und Folgen von Rassismus und verschiedene Übungen ermöglichen eine Selbstreflexion und Sensibilisierung mit dem „weiß-Sein“, der eigenen Verstricktheit und Positionierung in unseren gesellschaftlichen Verhältnissen. Dabei ist das Ziel, nicht Schuld zu fühlen, sondern Verantwortung für unser Handeln in vorhandenen Machtverhältnissen zu übernehmen.


Referent*innen: Dileta Sequeira / Susanne Belz

 

Veranstaltungsort: Online

Veranstalter: Büro für diskriminierungskritische Arbeit Stuttgart

 

Modul I: 12.-13. Februar 2021 / Modul II: 7.-8. Mai 2021 

 

Fortbildung: Rassismuskritische Perspektiven in der Psychotherapie

 

Methodenübergreifende Fortbildung (nur) für österreichische Lehrtherapeut*innen und Ausbildner*innen.
16 Arbeitseinheiten à 45 Minuten gemäß der Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeut*innen des Bundesministeriums für Gesundheit.
Ziele:

-Sensibilisierung für die eigene Position im Kontext von Rassismus

-Reflexion der Psychotherapie im Hinblick auf Rassismus relevante Themen 

-Rassismuskritische Psychotherapie als „state of the art“ in der Psychotherapieausbildung

Gemeinsam mit Leonore Lerch (leonore-lerch.at)

 

 Veranstaltungsort: Wien (A)

 

22. bis 24. Januar 2021

Freitag und Samstag, jeweils von 10:00 - 18:00 Uhr
und Sonntag von 10:00 - 16:00 Uhr

 

Fortbildung: Intersektionalität im Kontext Flucht

 

Viele Geflüchtete haben vor, während oder nach ihrer Flucht traumatische Erlebnisse wie Diskriminierung oder (sexualisierte) Gewalt überlebt. Oft werden Rassismus, Ableismus oder Sexismus in der therapeutischen Arbeit jedoch nur separat betrachtet.

Um das eigene professionelle Handeln zu reflektieren, sollen diese Mehrfachdiskriminierungen und Ausgrenzungserfahrungen geflüchteter Menschen zusammen aus einer Traumaperspektive betrachtet werden. Gemeinsam überlegen wir, wie ein intersektionales Traumaverständnis aussehen kann, das Erfahrungen wie sexualisierte Gewalt, Exklusion und Rassismus anerkennt und Empowerment für geflüchtete Menschen ermöglicht.

 

Referentinnen: Dileta Sequeira, Petra Keller, Pia Frohwein

 

Zielgruppe: Hauptamtliche und Aktivist:innen, die in der Arbeit mit geflüchteten Menschen tätig sind und Basis- oder mittlere Kenntnisse zu den Themenbereichen haben. Es ist nicht als vertiefende Fortbildung für Personen mit umfassenden Fachwissen in den Themenbereichen konzipiert.

 

 Veranstaltungsort: Jugendherberge Riehl, An der Schanz 14, 50735 Köln

Wie es aktuell aussieht, kann die Fortbildung jedoch nur online stattfinden - dies könnte sich in Abhängigkeit von der Entwicklung der Zahlen und Situation während des Lockdowns auch noch ändern.

Veranstalter: medica mondiale

 

Die Anmeldefrist wurde auf den 5.Januar 2021 verlängert
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dileta Sequeira 2021 / Konzeption und Gestaltung: www.wörtertanz.com